Bad Homburg v.d.H.

  • Wappen Bad Homburg vor der HöheProjektort: Bad Homburg v.d.H.
  • Bundesland: Hessen
  • Einwohnerzahl: 52.000
  • Projektart: ISEP
  • Zeitraum: 2007-2008

Die Stadt Bad Homburg integriert mit dem vorliegenden Projekt die Bereiche Sport, Spiel, Freizeit und Erholung und kann als ein erstes Ergebnis diesen Sportent­wicklungs­plan als ein um­fassendes Pla­nungs­instrument vorlegen. Die Förderung von Sport und Bewegung in der Be­völkerung hat wegen der damit ver­bundenen vielfältigen Bildungs- und Erlebnis­möglich­keiten sowie gesund­heit­lichen und sozialen Wirkungen eine wichtige Funktion für die Stärkung der Bevölkerung in der Stadt. Bedarfsgerechte Sport- und Be­wegungs­räume spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie sind ein wichtiger „weicher Stand­ortfaktor“ und eine wesentliche infra­­strukturelle Vor­aus­setzung für eine ausgewogene und nach­haltige Regional­ent­wicklung.

Der Sportentwicklungsplan der Stadt Bad Homburg berücksichtigt sowohl den Ansatz der verhaltens­orientierten als auch der Kooperativen Planung und verbindet beide in einem ganz­heit­lichen Verfahren der Integrierten Sportentwicklungsplanung (ISEP). Damit konnten die spezifischen Vorteile der jeweiligen Ansätze genutzt, aber deren Nach­­teile und Einseitigkeiten vermieden werden. Die Stadt Bad Homburg erteilte der Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Sportwissenschaft und Sport (ISS), im März 2007 den Auftrag zur Erstellung eines solchen Integrierten Sport­entwicklungs­planes.